Kontakt   |    Sitemap   |    Impressum   |    Site Search:   

 

EuroPriSe Datenschutz-Gütesiegel

Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil für Ihre IT-Produkte und IT-Services durch das Europäische Datenschutz-Gütesiegel. Die zertifizierten Berater der Secur-Data begleiten Sie bis zum Erhalt dieser Auszeichnung als Ihr Alleinstellungsmerkmal.

Details betreffend EuroPriSe Europäisches Datenschutz-Gütesiegel stehen hier zur Verfügung.

Hier geht es zum Secur-Data Product Flyer.

EuroPriSe Logo



AMV®System erhält EuroPriSe Datenschutz-Gütesiegel

Nach sorgfältiger Zertifizierungsvorbereitung durch die Secur-Data hat die AMV Networks GmbH als erstes und derzeit einziges Automotive-Unternehmen für die Telematiktechnologie „AMV®System“ am 30. Juni 2014 das „EuroPriSe Europäisches Datenschutz-Gütesiegel“ verliehen bekommen.

Die Telematiktechnologie „AMV®System“ ermöglicht definierte Sensordaten aus dem Fahrzeug sowie alle GPS-Positionsdaten kostengünstig und unter Beachtung aller datenschutzrechtlichen Anforderungen in Echtzeit an einer definierten und zugelassenen Schnittstelle zur Verfügung zu stellen. Das „AMV®System“ bietet damit neue Geschäftsmodelle für die Öffentliche Hand und die Wirtschaft.

Damit zählt das „AMV®System“ zu jenen wenigen Produkten bzw. Dienstleistungen, die es auf die Liste der verliehenen Europäischen Datenschutz-Gütesiegel (EuroPriSe Register of Awarded Seals) geschafft hat. Das bedeutet Wettbewerbsvorteil durch gesteigertes Kundenvertrauen.

Nach dem „NOVOCARD™-Ampelsystem“ ist das „AMV®System“ bereits das zweite EuroPriSe-Projekt, das durch die Secur-Data erfolgreich abgewickelt werden konnte.

Datenschutz-Managementsystem

Mit Hilfe des Datenschutz-Managementsystems (DSMS) wird festgelegt, mit welchen Methoden, Verfahren, Instrumenten und Ressourcen die vielfältigen Anforderungen des Datenschutzes wirksam und nachhaltig im Sinne der Unternehmens-Compliance erfüllt werden können. Verschaffen Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil durch belegbare und nachhaltige Datenschutz-Compliance!
Hier geht es zum Produkt Flyer.

Datenschutz - Interessantes

Am 12. Juli 2016 notifizierte die Europäische Kommission den „EU-US Privacy Shield“. Damit gibt es, sofern alle nötigen Voraussetzungen erfüllt werden, wieder eine passable Rechtsgrundlage für die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA. Wir berichten in diesem DSG-Info über die neue Situation und die weiter verbleibenden Unsicherheiten.
Des Weiteren informieren wir über ein vor Kurzem ergangenes Urteil eines US-amerikanischen Berufungsgerichts, das der US-Regierung das Recht abspricht, auf Kundendaten von Microsoft, die in anderen Ländern gespeichert sind, zuzugreifen. Dieser Etappensieg für den Datenschutz könnte interessante Konsequenzen für die Kunden US-amerikanischer Cloud-Anbieter nach sich ziehen.

Am 4. Mai 2016 wurde die endgültige Fassung der DSGVO im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Damit steht nun auch das Datum fest, ab dem diese größte Neuerung im Datenschutzrecht der letzten 15 Jahre gelten wird: Am 25. Mai 2018 wird sie die bestehende Richtlinie 95/46/EG ablösen.

Der vollständige deutsche Text der Verordnung 2016/679 kann auf der EUR-Lex-Homepage eingesehen werden.

Am 29. Februar 2016 stellte die Europäische Kommission den Nachfolger des ungültig gewordenen Safe-Harbor-Abkommens vor. Diese Vereinbarung mit dem Namen „EU-US Privacy Shield“ soll noch vor Sommer 2016 beschlossen werden.
In diesem DSG-Info berichten wir detailliert über Werdegang und Inhalt des Privacy Shield und bemühen uns um eine sachliche Einschätzung dieses — bereits jetzt heftig kritisierten — neuen Abkommens.

Im Dezember 2015 erschien aus gegebenem Anlass unser neuestes DSG-Info-Service Nr. 82. Darin wird die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU behandelt, die — von fast allen unerwartet — nach langen Verhandlungen doch noch 2015 zustandekam.
Wir werden die entstehenden Veränderungen in nächster Zeit detailliert auswerten und darüber berichten. Erste Problembereiche sind jedoch bereits jetzt erkennbar und werden im DSG-Info analysiert.

DSAV-Novelle 2015

Am 22. Dezember 2015 wurde die Verordnung des Bundeskanzlers über den angemessenen Datenschutz in Drittstaaten (Datenschutzangemessenheitsverordnung, DSAV) novelliert. Sie bringt eine einzige, wenig überraschende Neuerung: Die Liste der Drittstaaten, an die eine Übermittlung oder Überlassung unter bestimmten Voraussetzungen genehmigungsfrei ist (§ 1 Abs 2) umfasst nun, nach dem Ende von Safe Harbor, nicht mehr die USA.
Den Text der Novelle können Sie auf unserer Website einsehen.

Mitte Oktober 2015 erschien unser DSG-Info-Service Nr. 81. Es behandelt unter anderem das Ende des Safe-Harbor-Abkommens infolge des EuGH-Entscheidung vom 6. Oktober 2015 sowie die möglichen Rechtsfolgen und Lösungsszenarien, die sich daraus ergeben.
Weiters werden die neue Standardanwendung SA037 „Melde- und Kontrollsysteme zur Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung“ sowie eine für die Praxis hoch relevante Empfehlung der Datenschutzbehörde vom 1. Juli 2015 behandelt.

Die zweite aktualisierte Auflage des Handbuchs zum Datenschutzgesetz von Pollirer/Weiss/Knyrim ist im Jänner 2014 erschienen. Sie behandelt u.a. die Neuerungen der DSG-Novelle 2014 sowie die Änderungen aufgrund der Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012.

Das Standardwerk zum Datenschutz von Dohr/Pollirer/Weiss/Knyrim wurde um die 18. Ergänzungslieferung (mit Stand 7. Juli 2015) erweitert.

Der CRISAM® Datenschutz-Katalog ermöglicht es, den Datenschutzstandard im Unternehmen auf einfache und schnelle Art und Weise festzustellen und laufend zu verbessern. Im Rahmen eines effektiven Compliance Managements nimmt der Datenschutz eine wichtige Rolle ein.

DSAV-Novelle 2013

Mit 4. Juni 2013 wurde die Verordnung des Bundeskanzlers über den angemessenen Datenschutz in Drittstaaten (Datenschutzangemessenheitsverordnung, DSAV) novelliert. Sie sieht eine deutliche Ausweitung des Kreises an Drittstaaten vor.
Den Text der Novelle können Sie auf unserer Website einsehen.

DSG-Novelle 2014

Die DSG-Novelle 2014 sieht die Schaffung einer neuen, monokratischen Datenschutzbehörde zur Ablöse der bisherigen Datenschutzkommission vor. Sie tritt mit 1. Jänner 2014 in Kraft.
Den Text dieser Novelle können Sie auf unserer Website einsehen.
Eine Zusammenfassung der Änderungen finden Sie in unserem DSG-Info Nr. 73.

DSG-Novelle 2013

Die Datenschutzgesetz-Novelle 2013 trat mit 1. Mai 2013 in Kraft. Informationen zur Vorgeschichte und zum zugehörigen EuGH-Urteil können Sie unserem DSG-Info Nr. 73 entnehmen.
Der Gesetzestext in unserem Internetauftritt ist bereits aktualisiert.

DSG-Novelle 2010

Am 1. Jänner 2010 trat eine Novelle zum DSG 2000 in Kraft. Der Gesetzestext ist in unserem Internetauftritt bereits aktualisiert. Kommentare zu der Novelle finden Sie in der Ausgabe Jänner 2010 unseres DSG-Info. Informationen zur Vorgeschichte, insbesondere zum Ministerialentwurf, sind in der Ausgabe Juni 2009 unseres DSG-Info nachzulesen.

DVR-Online

Seit 1. September 2012 ist die Abwicklung von Meldungen von Datenanwendungen iSv § 4 Z 7 DSG 2000 beim Datenverarbeitungsregisters (DVR) nur noch über die Online-Plattform „DVR-Online“ (https://dvr.dsk.gv.at) möglich.

Lesen Sie mehr über DVR-Online in unserem Newsletter. (18.9.2012)

ZDNet.de

Pix: Microsoft stellt intelligente Foto-App für iOS vor
Die kostenlose App nimmt stets Fotoserien mit bis zu zehn Einzelbildern auf. Mithilfe künstlicher Intelligenz sucht Microsoft Pix daraus die drei besten Fotos aus. Videos lassen sich im Nachhinein zudem in Zeitrafferaufnahmen umwandeln.

Bitkom: Smartphone-Umsätze in Deutschland 2016 erstmals rückläufig
Es ist der erste Umsatzrückgang in der Geschichte des deutschen Smartphonemarkts. Die Verkaufszahlen sollen aber trotzdem um 6 Prozent auf 27,9 Millionen Einheiten ansteigen. Der Durchschnittspreis sinkt indes um 30 auf 374 Euro.

Firefox für iOS 5.0 verkürzt Ladezeiten und reduziert Stromverbrauch
CPU-Nutzung und Speicherbedarf sinken um 40 beziehungsweise 30 Prozent. Die Bedienung vereinfacht Mozilla mit einem neuen Menü in der Werkzeugleiste. Außerdem lässt sich nun eine beliebige Webseite als Startseite festlegen.

Ransomware: SentinelOne bietet erste Cyber-Versicherung
SentinelOne ist der erste Anbieter, der für Unternehmen eine Versicherung gegen Ransomware bereithält. Der Sicherheitsanbieter bezahlt bis zu 1000 Dollar pro Arbeitsplatz, wenn es Hackern gelingt, die Dateien eines Nutzers zu verschlüsseln. Voraussetzung ist allerdings, dass der Anwender die Sicherheitslösung von SentinelOne benutzt.

Black Hat: Angriffsmethode umgeht HTTPS und legt URLs offen
Sicherheitsforscher demonstrieren auf der Hackerkonferenz, wie Angreifer durch HTTPS geschützte URLs im Klartext einsehen können. Sie setzen eine bösartige PAC-Datei ein und nutzen das WPAD-Protokoll. Das betrifft nicht nur die Privatsphäre der Nutzer, sondern erlaubt auch den Diebstahl von Anmeldedaten und Sessions.

Kompetenzbereich Datensicherheit

© 2010 Secur-Data. All Rights Reserved.